AWD

Ein AWD-Berater empfahl Immofinanz-Aktien als "todsicher" einem Angestellten, der Geld risikolos in Form eines kurzfristigen Sparprodukts veranlagen wollte. Der Kläger strebte eine kurzfristige Veranlagung von 4 - 8 Jahren an. Der Berater von AWD habe ihm „nur Aktien der Immofinanz“ empfohlen und über „keinerlei Risiken“ informiert. In der Folge haben die Aktien von Immofinanz massiv an Wert verloren. Das Handelsgericht Wien sprach Schadenersatz zu. (BGHS Wien 9.11.2008, 8 C 418/08s, Quelle: RA Öhlböck, raoe.at 28.11.2008)